Obstwiese an der Fösse mit den Wildnisdetektiven

Insgesamt elf Obstbäume – verschiedene alte Apfelsorten, Birnbäume, Kirschen, Johannis- und Jostabeeren – wurden gepflanzt. Die "Wildnisdetektive", eine Gruppe von Drei-bis Zwölfjährigen aus der Badenstedter Nachbarschaft, hat die ersten Bäume am 8. November in die Erde gesetzt. Schülerinnen und Schüler der fünften und elften Klasse der Käthe-Kollwitz-Schule haben die Pflanzaktion am 9. November beendet. Die Jugendlichen setzen sich im Rahmen eines Schulprojekts mit der Bedeutung von Bäumen für das Klima auseinander. Umweltpädagogin Monika Schlüter nimmt regelmäßig mit den "Wildnisdetektiven" die Natur an der Fösse unter die Lupe und hat dort bereits im September 2018 ein "Grünes Theater" mit Naturmaterialien gebaut. Mit der Streuobstwiese wurde nun eine weitere Fläche ökologisch aufgewertet. 

Obstwiese.jpg
Schafe.JPG