top of page





Badenstedt. Der Bürgerverein Hannover-West möchte im Sanierungsgebiet Davenstedter Markt/Geveker Kamp ein Naturerlebnisprojekt realisieren. Die Grünfläche an der Woermannstraße/Ecke Benther Berg Straße könnte in eine Parkanlage mit Regenrückhaltebecken umgewandelt werden, die dem Hochwasserschutz dient und die Lebensqualität der Menschen verbessert.

Auf dem Areal an der Woermannstraße, wo sich zwischen 1907 bis in die 1960er-Jahre ein Freibad befand und das heute als Hundeauslauffläche genutzt wird, könnte eine Parkanlage mit einem Regenrückhaltebecken anlegt werden. Zurzeit fließt das Regenwasser aus Badenstedt und Davenstedt bei Starkregen in die Leine und trägt zum Hochwasser im Stadtbezirk und in der Innenstadt bei. Als Vorbild dient dem Bürgerverein eine Anlage in Mellendorf in der Wedemark.

„Wir sind Ideengeber“

Als Aufenthalts- und Begegnungsort würde das Areal auch die Lebensqualität für Menschen verbessern, ist der stellvertretende Vorsitzende Werner Schlienkamp überzeugt. Da das Projekt zudem außerschulischer Lernort und Thema im Schulunterricht sein kann, hat er bereits Kontakt zu den Schulen im Stadtbezirk und Naturschutzverbänden aufgenommen. „Wir sehen uns als Ideengeber und wollen mit vielen Interessierten an der Umsetzung arbeiten“, betont Schlienkamp.

Da das Thema „Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf öffentlichen Flächen“ ein Ziel des Sanierungskonzeptes Davenstedter Markt/Geveker Kamp ist, schlägt er eine Finanzierung aus diesen Töpfen vor. Der Bürgerverein will das Konzept nun in den Stadtbezirksrat Ahlen-Badenstedt-Davenstedt einbringen. „Wir hoffen auf politische Unterstützung, damit unser Vorschlag in den künftigen Sanierungsbeirat eingebracht wird.“

Verein mit neuer Struktur

Der Stadtbezirk braucht einen Bürgerverein, in dem Freiwillige mit ihren Projekten die Entwicklung der Quartiere aktiv voranbringen, finden die Organisatoren. 64 Jahre nach der Gründung des Bürgervereins Badenstedt und Umgebung hat die Mitgliederversammlung im April deshalb eine Namensänderung und eine moderne Vorstandsstruktur beschlossen. „Der Vorstand wird künftig nur noch für zwei Jahre gewählt, und es kann zwei Vorsitzende geben.“ Das erste Tandem in der Vereinsgeschichte bilden Monika Blau und Gerhard Peuker.

HAZ

 

8 Ansichten0 Kommentare

Der Bürgerverein steht vor einem neuen Kapitel seiner Geschichte. Nachdem der bisherige Vorstand zu Beginn des Jahres aus verschiedenen Gründen zurückgetreten ist, stand der Verein vor einer entscheidenden Wahl: Neuwahlen oder das Ende des Engagements. Die Mitglieder entschieden sich- fast einstimmig - für einen Neuanfang und eine Satzungsänderung, die unter anderem die Amtszeit der Vorstandsmitglieder auf zwei Jahre verkürzt und die Möglichkeit einer Tandem-Führung einführt.

Mit frischem Wind und einem neuen Namen möchte der Bürgerverein Hannover-West nun seine Türen öffnen und alle Interessierten zu einem besonderen Abend einladen. Am 07. Mai um 19:00 Uhr im Kischer´s Landhaus, Lenther Str. 18, habt Ihr die Gelegenheit, den neu gewählten Vorstand kennenzulernen und gemeinsam über die Zukunft seines Engagement im gesamten Stadtbezirk zu diskutieren.

Wir sind überzeugt davon, dass unsere Gemeinschaft durch Zusammenarbeit und innovative Lösungen gestärkt wird. Ein Beispiel für solch eine innovative Lösung ist unser ambitioniertes Projekt:

Ein nachhaltiges Naturerlebnisprojekt, das sich mit den Auswirkungen von Hochwasser und Klimaveränderungen

auseinandersetzt.

Dieses Projekt ist ein Aufruf zur Beteiligung für Schulen wie die IGS Badenstedt und die Helene-Lange-Schule, IGS Linden, sowie Fachleute aus den naturnahen NGOs und natürlich Bürgerinnen und Bürger – denn nur gemeinsam können wir Erfolg haben. Es bietet sich an, eine Plattform für den Austausch von Ideen und Visionen zu entwickeln und zielt darauf ab, konkrete Vorschläge zur Verbesserung unserer Lebensqualität im Bereich rund um die Fösse zu entwickeln.

Wer am 7. Mai nicht persönlich teilnehmen kann, dem bieten wir die Möglichkeit, sich online über unser Projekt zu informieren. Besucht unsere Homepage unter https://www.buergerverein.org/projects-3, um mehr zu erfahren und um sich bei Interesse anzumelden.

Wir freuen uns darauf, Euch am 7. Mai begrüßen zu dürfen und vielleicht gemeinsam mit Euch Wege zu finden, wie wir unseren Stadtbezirk noch lebenswerter gestalten können.

Übrigens: Die Mitgliedschaft im Bürgerverein Hannover-West kostet weniger als 10 Euro im Jahr – eine kleine Investition in eine große Gemeinschaftsinitiative.


37 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: 9. Apr.

Liebe Mitglieder des Bürgervereins,

die Jahreshauptversammlung hat stattgefunden. Es gab unterschiedliche Auffassungen zur Durchführung von Wahlen. Ein neuer 1. Vorsitzender wurde daher nicht gewählt. Bei der Diskussion fiel auf, dass die bestehende Satzung des Vereins reformbedürftig ist. Sie stammt aus dem Jahr 1993. Die Versammlung hat sich daher dafür entschieden, die nächste Mitgliederversammlung als eine außerordentliche  zu nutzen und mit Bekanntgabe der Tagesordnung die Wahl des Vorstandes und die Änderung der Satzung zu ermöglichen. Infolge der Zeitvorgabe  aus der Satzung müssen wir allerdings den Termin der Sitzung auf den 09.04.2024, 19:00 Uhr, in  Kischers  Landhaus verschieben.

Tagesordnung     

  1.  Begrüßung               

  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit               

  3. Wahl eines Wahlleiters               

  4. Wahl des 1. Vorsitzenden                

  5. Wahl des Schriftführers               

  6. Wahl des/r stellvertretenden Vorsitzenden                

  7. Wahl des/der Schatzmeister/in               

  8. Wahl von  Beisitzer/inne/n               

  9. Anträge               

  10. Änderung der Satzung u.a

-§ 4  Erlöschen der Mitgliedschaft

-§ 6 Änderung des Zeitpunktes der Wahlen zum Vorstand und

seiner Amtszeit sowie der rechtlichen Vertretungsbefugnis 

-§ 7  Änderung des Verfahrens zur Einberufung von Mitgliederversammlungen und  Einreichung von Antr

11.          Verschiedenes



Die Texte für die Änderung der Satzung können telefonisch unter 01751826426, per Email (R-H.aschoff@web.de) oder schriftlich unter der o.g. Adresse angefordert werden.

Die routinemäßig am 02.04.2024 datierte Mitgliederversammlung entfällt. 

Die außerordentliche Sitzung ist insbesondere wegen der Satzungsänderung wichtig. Wir hoffen auf rege Teilnahme.


Für die ursprünglich geplante Tagesfahrt zur Tulpenblüte bieten wir als Ersatz eine Fahrt am 21.04.2024 nach Potsdam mit Stadtbesichtigung an. Es handelt sich um eine Tagesfahrt aus dem Programm des Reisebüros Beckmann-  also keine Fahrt ausschließlich für Mitglieder des Bürgervereins. Die Fahrt kostet  56,00 €. Bitte informieren Sie sich auch auf unserer  Homepage: https://www.buergerverein.org/#:~:text=Berlin%3F%20Berlin%3F%20Wir%20fahren%20nach%20Potsdam

 

Herzliche Grüße

Jutta Ander          Ralph-Henry Aschoff          Joachim Hartmann

31 Ansichten0 Kommentare
bottom of page